SCHELFWERK | MACH. DEINE. MARKE.

PRODUKT UNSERER DATEN

Wie Bedürfnisse Daten und Daten Bedürfnisse erzeugen

Ihr Lesefortschritt

Neugierig auf mehr?

Ein Schlüssel zum Verständnis und zur Ansprache von Kundenbedürfnissen

Das Marketing und der digitale Vertrieb von heute stützen sich auf ein Fundament, das durch Daten gestärkt wird. Personenbezogene Daten und Informationen über das Nutzerverhalten sind nicht länger nur Nebenprodukte der digitalen Handlungen, sondern essentielle Ressourcen für die Entwicklung effektiver Strategien. Der tiefere Einblick in die Präferenzen und Bedürfnisse potenzieller Leads und Kunden eröffnet Unternehmen die Möglichkeit, maßgeschneiderte, personalisierte Marketingansätze zu realisieren. Dieser Beitrag beleuchtet, wie das Verhalten von Nutzern, geformt durch ihre individuellen Bedürfnisse, messbar und analysierbar wird und wie daraus datenbasierte Strategien entstehen, die eine gezielte und personalisierte Zielgruppenansprache ermöglichen.

Vom Bedürfnis zur Datenakquise

Die Reise eines Kunden beginnt oft mit einem spezifischen Bedürfnis, das ihn zur Onlinesuche motiviert. Diese ersten Schritte hinterlassen digitale Fußspuren – Daten, die auf den ersten Blick simpel erscheinen mögen, aber in Wahrheit ein Schatz für Marketingexperten sind. Diese initialen Datenpunkte, die Nutzer bei ihrer Suche hinterlassen, bilden die Grundlage für eine nachhaltige Ansprache. Sie erlauben es Unternehmen, das Bedürfnis direkt anzusprechen sowie zukünftige, ähnliche Bedürfnisse zu antizipieren und gezielt zu fördern.

Die Verbindung von Bedürfnissen und Daten: Zwei Praxisbeispiele

Beginnen wir mit Person A, die auf der Suche nach einer professionellen Website ist. Die Reise startet mit einer Google-Suche, wodurch ihr Interesse an Marketing und einer professionellen Webpräsenz erfasst wird. Diese Daten führen Person A zur Website von SCHELFWERK, wo sie sich über das Angebot, die Vorteile einer modernen Marketingstrategie sowie über die Möglichkeiten einer Zusammenarbeit informiert. Die gesammelten Informationen über Person A’s Interesse ermöglichen eine gezielte, datenbasierte Ansprache. Als Ergebnis erhält Person A eine personalisierte Werbeanzeige auf Facebook, die genau auf ihre Bedürfnisse abgestimmt ist und ihr Interesse an einer professionellen Website weiter bestärkt.

Nehmen wir nun Person B, die in einem Online-Shop auf Produkt X stößt. Um mehr über das Produkt zu erfahren, sucht Person B nach Alternativen, Rezensionen und Sonderangeboten, wodurch ihr starkes Interesse an Produkt X erkannt wird. Nach dem Kauf von Produkt X bei Shop 1 ermöglichen die gesammelten Daten eine spezifische Werbeansprache. Person B sieht sich plötzlich Werbeanzeigen auf Instagram gegenüber, die weitere Produkte von Shop 1 (Produkt Y und Produkt Z) bewerben. Zusätzlich weisen weitere Anzeigen auf Angebote ähnlicher Produkte von anderen Shops (Shop 2 und Shop 3) hin. Die Strategie von Shop 1 dient dazu, die Markenbindung zu Shop 1 zu verstärken, indem die positive Erfahrung mit Produkt X genutzt wird, um ein neues Bedürfnis nach weiteren Produkten zu wecken. Gleichzeitig entdeckt Person B durch attraktive Anzeigen von Shop 2 ein Interesse an Produkt Z, was zeigt, wie die gezielte Nutzung von Daten neue Bedürfnisse schaffen kann, indem, das ursprüngliche Interesse aufgreifend oder auf eine naheliegende Offenheit für verwandte Produkte spekulierend, auf ähnliche Produkte aufmerksam gemacht wird.

Durch das erste Beispiel wird deutlich, wie die ersten Online-Interaktionen wertvolle Daten liefern. Die darauf basierende gezielte Werbeansprache auf Plattformen wie Facebook ist ein direktes Ergebnis der Datennutzung. Ähnlich verhält es sich im zweiten Beispiel, in dem das Interesse an einem spezifischen Produkt zu einer personalisierten Marketingkampagne führt, die zum einen die Bindung zu einem bestimmten Shop verstärkt, aber auch die Entdeckung neuer Anbieter und Produkte fördert.

Der Nutzen von Datenanalyse und personalisierter Ansprache

Die Fähigkeit, Daten effektiv zu analysieren und zu nutzen, ist ein entscheidender Vorteil in der Zielgruppendefinition und -ansprache. Durch das Verständnis über spezifische Bedürfnisse und Verhaltensweisen der Nutzer können Unternehmen ihre Marketingbemühungen optimieren, was zu höheren Konversionsraten und einer stärkeren Kundenbindung führt. Die Vorteile reichen von der Schaffung relevanter, ansprechender Inhalte bis hin zur Entwicklung von Produkten und Dienstleistungen, die genau auf die Wünsche der Zielgruppe abgestimmt sind.

Zielgerichtete, personalisierte Ansprache: Ein Win-Win für Unternehmen und Kunden

Die personalisierte Ansprache, die auf der Analyse von Nutzerdaten basiert, bietet nicht nur Unternehmen Vorteile. Auch die Kunden profitieren von einer Kommunikation, die auf ihre spezifischen Interessen und Bedürfnisse zugeschnitten ist. Dies führt zu einer positiven Kundenerfahrung, stärkt die Markenbindung und fördert letztendlich die Kundenzufriedenheit.

Zusammenfassung

Die Rolle von Daten im Marketing und digitalen Vertrieb ist von unschätzbarem Wert. Sie ermöglichen ein tieferes Verständnis über die Kundenbedürfnisse und somit die Entwicklung zielgerichteter, personalisierter Ansprachen, die sowohl die Kundenerfahrung verbessern als auch die Effektivität von Marketingstrategien steigern. Unternehmen, die diese Ressourcen geschickt nutzen, können nachhaltige Beziehungen zu ihren Kunden aufbauen und die Marktpositionierung wirksam fördern. Die Beispiele aus der Praxis illustrieren eindrücklich, wie durch die intelligente Verwendung von Daten Marketing und Vertrieb revolutioniert werden können, zum Vorteil von Unternehmen und Kunden gleichermaßen.

Verfasst von: Henning Janke

Cover: Envato / mohdizzuanbinroslan

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mehr Blogbeiträge

Neugierig auf mehr?

Unsere Website hält noch viele weitere spannende Themen für dich bereit!
Klicke auf den Button und erfahre mehr über die Welt, die dich interessiert.