SCHELFWERK | MACH. DEINE. MARKE.

PERSONAL BRANDING

Der Weg zum Glaubwürdigen Experten einer Branche

Ihr Lesefortschritt

Ihr Lese-fortschritt

Die Konkurrenz auf dem Arbeitsmarkt wächst stetig und die Möglichkeiten der Selbstdarstellung haben dank der Digitalisierung exponentiell zugenommen. Daher wird es immer wichtiger, sich als ernstzunehmender Experte in seiner Branche zu positionieren. Dies gilt besonders für diejenigen, die ihre persönliche Marke, auch „Personal Branding“, entwickeln möchten. Dieser Prozess ermöglicht es Fachleuten, ihr Wissen, ihre Fähigkeiten und ihre Authentizität herauszustellen. Dabei geht es um mehr als nur um ein schickes Logo und ein paar gut platzierte Social Media-Posts. Es ist die Kunst, eine einzigartige Identität zu schaffen, die sowohl authentisch als auch attraktiv für das gewünschte Publikum ist.

Das Wichtigste zuerst: Klare Positionierung und Identität

Warum sind gerade diese beiden Punkte so enorm maßgebend beim Personal Branding? Eine klare Positionierung und das Hervorheben der Alleinstellungsmerkmale helfen dabei, sich von anderen in derselben Branche oder mit ähnlichen Fähigkeiten abzuheben. Sie vermittelt den Menschen, warum Sie die beste Wahl für bestimmte Aufgaben oder Möglichkeiten sind. Durch eine klare Positionierung können Sie Ihre Zielgruppe besser ansprechen und binden. Menschen, die Ihre Werte und Ihre Mission teilen, werden eher zu treuen Anhängern Ihrer Marke.

Eine konsistente Identität schafft Vertrauen bei Ihrem Publikum. Wenn Ihre Botschaft und Ihr Verhalten nicht zusammenpassen, kann dies zu Verwirrung und Misstrauen führen. Eine starke Identität und Positionierung tragen dazu bei, dass Ihre Personal Brand über die Zeit hinweg relevant bleibt. Sie können Ihre Marke im Laufe Ihrer Karriere weiterentwickeln, aber die Grundlagen sollten konstant bleiben. Ein gut etabliertes Personal Branding kann sich in besseren beruflichen Chancen, höherem Einkommen und spannenderen Projekten niederschlagen.

Folgende Schritte sollten Sie unternehmen, um klare Positionierung und Identität in Ihrem Personal Branding zu erreichen:

  • Selbstreflexion: Überlegen Sie, was Sie auszeichnet und was Sie begeistert. Definieren Sie Ihre Werte, Stärken und Ziele.
  • Zielgruppenanalyse: Verstehen Sie Ihre Zielgruppe und deren Bedürfnisse. Passen Sie Ihre Botschaft an deren Erwartungen an.
  • Konsistenz: Stellen Sie sicher, dass Ihre Identität in allen Bereichen Ihres Lebens und Ihrer Online-Präsenz sichtbar ist. Dies schließt Social-Media-Profile, Lebenslauf, Portfolio und persönliches Auftreten ein.
  • Kommunikation: Teilen Sie Ihre Geschichte und Ihr Fachwissen regelmäßig. Seien Sie aktiv in Netzwerken und pflegen Sie Beziehungen.
  • Feedback einholen: Bitten Sie Kollegen, Freunde oder Mentoren um Rückmeldung, um sicherzustellen, dass Ihre Positionierung und Identität effektiv sind.

Kontinuierliche Weiterbildung und das Teilen von Wissen und Erfahrung

Um als Experte wahrgenommen zu werden, ist es unerlässlich, stets auf dem neuesten Stand zu sein. Daher sollte man Zeit in die kontinuierliche Weiterbildung und investieren, und sich über aktuelle Trends, Technologien und Entwicklungen in der eigenen Branche auf dem Laufenden halten.
Um das eigene Fachwissen zu teilen ist es nicht nur einfach, sondern auch unerlässlich, Plattformen wie Social Media, Blogs oder Podcasts zu nutzen. Regelmäßige Veröffentlichungen relevanter Inhalte, die anderen helfen, Probleme zu lösen oder neue Einsichten zu gewinnen, binden die eigene Zielgruppe.

Beziehungen und Netzwerke – nicht zu unterschätzende Faktoren

Die Kommunikation ist ein entscheidendes Kriterium beim Erstellen eines erfolgreichen Personal Branding. Es reicht nicht aus, oberflächliche Kontakte zu knüpfen. Es ist wichtig, echte, tiefergehende Beziehungen aufzubauen. Das bedeutet, sich Zeit zu nehmen, sich für andere zu interessieren und ihnen Mehrwert zu bieten. Dies kann durch Wissen, Ressourcen oder einfach durch eine unterstützende Haltung geschehen.

Ein nachhaltiges Netzwerk beruht auf gegenseitigem Nutzen. Es ist wichtig, nicht nur zu nehmen, sondern auch zu geben. Indem Sie anderen helfen und Unterstützung bieten, schaffen Sie eine Atmosphäre des Vertrauens und der Zusammenarbeit, die langfristig von großem Wert ist.

Natürlich ist es in unserer digitalen Welt unerlässlich, online präsent zu sein. Dennoch sollten persönliche Interaktionen nicht vernachlässigt werden. Networking-Veranstaltungen, Konferenzen und Workshops bieten hervorragende Möglichkeiten, um persönliche Beziehungen zu vertiefen und neue Kontakte zu knüpfen. Diese Beziehungen müssen gepflegt werden. Das bedeutet, in Kontakt zu bleiben, regelmäßig nachzuverfolgen und Interesse an den Aktivitäten und Erfolgen Ihrer Kontakte zu zeigen. Dadurch zeigen Sie Wertschätzung und stärken die Bindung.

Authentizität, Glaubwürdigkeit und Konsistenz im Auftritt

Ehrlichkeit und Transparenz und die Vermeidung von „Scheinwelten“ gehören zu den Grundvoraussetzungen eines erfolgreichen Personal Brandings. Versprechen Sie nichts, was Sie nicht halten können, um Ihre Zielgruppe nicht in die Irre zu führen. Es geht darum, sich selbst treu zu bleiben und nicht zu versuchen, ein Image aufzubauen, der nicht der eigenen Natur entspricht. Legen Sie Ihre Werte und Ihre echte Persönlichkeit klar dar und holen Sie die Interessenten damit ab.

Ihr Auftreten, sowohl online als auch offline, sollte konsistent sein. Um eine klare Markenidentität zu schaffen, empfiehlt es sich, ein einheitliches Erscheinungsbild zu verwenden. Logo, Farben, Schriftarten immer sollten möglichst gleich wiedererkannt und mit Ihnen in Verbindung gebracht werden. Auch sollten sie in der Kommunikation Ihrem Stil, Ihrer Sprache und Ihrem Tonfall treubleiben, denn auch hierdurch erzeugt man einen Wiedererkennungseffekt und eine Bindung des „Publikums“.

Storytelling als verbindendes Element

Eine emotionale Bindung zur eigenen Zielgruppe lässt sich sehr gut auch durch Storytelling herstellen. Durch das (nicht zu ausschweifende) Erzählen der eigenen Geschichte und das Teilen authentischer Erlebnisse lässt sich Gemeinsamkeit erzielen. Mit kurzweilig berichteten Beispielen aus der eigenen Praxis und dem Transportieren inspirierender Botschaften halten Sie Ihre Community bei der Stange.

Flexibilität und Anpassung sind gefragt

Das schon oben beim Punkt „Positionierung und Identität“ erwähnte Einholen eines Feedbacks ist fraglos auch dann gefragt, wenn Ihre Marke auf dem Weg zur Bekanntheit oder schon etabliert ist. Hören Sie aufmerksam zu und nehmen Sie gegebenenfalls auch realistische Verbesserungsvorschläge Ihrer Zielgruppe an. Sich verändernde Marktbedingungen sollten unbedingt berücksichtigt und neue Entwicklungen aufgegriffen und integriert werden, um nicht hinter der Konkurrenz zurückzubleiben.

Fazit

Der Weg zum glaubwürdigen Experten der eigenen Branche erfordert Zeit, Engagement und eine gut durchdachte Strategie. Klare Positionierung und Identität sind das Herzstück eines Personal Brandings. Sie schaffen die Basis für eine authentische und attraktive Präsenz, die in unserer stark vernetzten Welt unerlässlich ist. Durch die Kombination von klaren Botschaften, einer einheitlichen visuellen Identität und einem konstanten Duktus auf entsprechend hohem Niveau etablieren Sie sich als vertrauenswürdige Marke. Bleiben Sie offen für Feedback und Veränderungen, um stets relevant und ansprechend zu sein. Durch eine konsequente Umsetzung der genannten Schritte können Sie Ihre persönliche Marke aufbauen und langfristig als vertrauenswürdiger Experte wahrgenommen werden.

Verfasst von: Ulrike Molitor

Cover: Adobe Stock / InputUX
Foto: Envato / insidecreativehouse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mehr Blogbeiträge