SCHELFWERK | MACH. DEINE. MARKE.

EMOTIONEN IM MARKETING | EMOTIONAL MARKETING

Menschen treffen einen Großteil ihrer Entscheidungen unbewusst.

Ihr Lesefortschritt

Ihr Lese-fortschritt

Wie handeln Sie selbst die meiste Zeit im Alltag? Gehen Sie gedanklich doch einfach mal in die nahe Vergangenheit, beispielsweise den heutigen Morgen oder gestern Abend, zurück. Treffen Sie eher rationale oder emotionale Entscheidungen im Alltag? Und wie viele Entscheidungen treffen Sie wirklich bewusst? Unser Tag besteht fast vollständig aus Entscheidungen, von denen wir oft nicht einmal bewusst wissen, dass es Entscheidungen sind. Psychologen gehen davon aus, dass wir täglich etwa 20.000 Entscheidungen treffen. Oftmals handelt es sich dabei um automatische und alltägliche Handlungen. Aber wie wirkt sich Emotion im Marketing eigentlich aus? In der heutigen schnelllebigen digitalen Welt ist es keine leichte Aufgabe, die Aufmerksamkeit Ihrer Zielgruppe zu gewinnen.

Was ist Emotional Marketing?

Beim Emotional Marketing versucht man durch verschiedene Medien und Kommunikationswege wie Fotos, Storytelling, Farben oder Musik den Kunden oder das Lead auf emotionaler Ebene anzusprechen. Das Ziel besteht darin, beim Verbraucher eine bestimmte Stimmung zu erzeugen. Diese Stimmung soll der Kunde dauerhaft mit der Marke oder dem Unternehmen assoziieren und dadurch Sympathie sowie Markentreue entwickeln. Emotionen entstehen durch unser mimisches System, das unmittelbar entscheidet, ob ein positiver oder negativer Reiz vorliegt. Die Reaktionen wie Freude, Ekel oder Angst, kombiniert mit körperlichen Empfindungen wie Herzrasen, Schwitzen oder Übelkeit, schaffen unser Bewusstsein für diese Emotionen. Im emotionalen Marketing geht es auch darum, eine positive emotionale Reaktion zu erzeugen, noch bevor das Bewusstsein des potenziellen Kunden aktiv wird.

Weg von monotonen Produktdetails und hin zu den Bedürfnissen und positiven Befindlichkeiten der Zielgruppe. Faktoren wie Angst oder Gefahr sollten dabei nicht übermäßig thematisiert werden, da dies die Kunden abschrecken könnte. Im schlimmsten Fall könnte das beworbene Produkt von den Kunden gemieden werden. Emotional Marketing geht überhaupt über traditionelle Werbetechniken hinaus, indem es menschliche Emotionen nutzt, um ein unvergessliches und nachvollziehbares Erlebnis zu schaffen. Durch die Nutzung emotionaler Auslöser können Marken auf einer persönlichen Ebene mit ihrer Zielgruppe interagieren und so Vertrauen, Loyalität und langfristige Beziehungen fördern.

Emotionales Marketing erkennen:

Effektives emotionales Marketing zeichnet sich durch bestimmte Schlüsselelemente aus. Diese beinhalten:

A. Storytelling: Erzählungen erfinden, die Emotionen wecken und es dem Publikum ermöglichen, sich mit den Werten und der Mission der Marke zu verbinden.

B. Authentizität: Ein authentisches und transparentes Bild präsentieren, das die Emotionen des Publikums anspricht und ein Gefühl von Vertrauen und Glaubwürdigkeit fördert.

C. Visuelle und verbale Sprache: Verwendung von Bildern, Farben und Wörtern, die bestimmte Emotionen hervorrufen, Aufmerksamkeit erregen und einen bleibenden Eindruck hinterlassen.

D. Empathie: Verstehen Sie die Bedürfnisse, Wünsche und Schmerzpunkte Ihrer Zielgruppe und sprechen Sie sie durch emotional gesteuerte Inhalte an.

E. Aufruf zum Handeln: Inspirieren Sie zum Handeln, indem Sie Emotionen mit einem gewünschten Ergebnis verbinden, sei es ein Kauf, das Teilen von Inhalten oder die Unterstützung eines guten Zwecks.

Einflüsse auf emotionales Marketing

Emotionales Marketing wird von verschiedenen Faktoren beeinflusst, so zum Beispiel durch die unterschiedlichen Kulturen und der Gesellschaft selbst. Es sind die verschiedenen Werte und gesellschaftlichen Normen und Trends welchen auf die Emotionen einwirken und beim Einzelnen Anklang finden. Es ist wichtig den kulturellen Kontext der Zielgruppe/n zu verstehen und das eigene Handeln nach diesen auszurichten. Auch die persönlichen Erfahrungen der Zielgruppe, welche man leider nicht immer herausfinden kann, prägen ihre emotionalen Reaktion – sie sind dennoch wichtig zu kennen, um auf einer persönlichen Ebene mit dem Publikum in Kontakt zu treten. Die Reaktionen im Internet auf Kampagnen großer Marken oder mögliche Shitstorms sind entscheidende Analysen für die eigene Umsetzung. Der Bereich Social Media hat die Wirkung von Emotionen immens verstärkt.

Die Kraft der Schlüsselemotionen

Bestimmte Emotionen haben eine enorme Macht in der Gesellschaft und können das Verbraucherverhalten stark beeinflussen. Glück und Freude rufen positive Gefühle wie Wohlbefinden hervor und führen zu einer erhöhten Markenaffinität und Kundentreue. Allerdings kann Angst ein stärkerer Motivator sein, wenn diese Emotion verantwortungsvoll eingesetzt wird. Indem man sich mit allgemeinen Ängsten oder Bedenken auseinandersetzt, können Leads und Kunden die eigenen Produkte oder Dienstleistungen als Lösungen verstehen und ein Gefühl von Sicherheit und Vertrauen vermitteln. Wenn Sie Empathie gegenüber den Herausforderungen und Schwierigkeiten Ihres Publikums zeigen, kann eine starke emotionale Verbindung entstehen. Indem Marken Verständnis und Unterstützung zeigen, können Sie Loyalität und echte Beziehungen fördern.

Emotionales Marketing umsetzen:

Um emotionales Marketing effektiv zu nutzen, können Sie die folgenden Tipps beachten:

A. Kennen Sie Ihre Zielgruppe: Führen Sie eine gründliche Marktforschung durch, um die demografischen Merkmale, Interessen, Werte und emotionalen Auslöser Ihrer Zielgruppe zu verstehen.

B. Erzählen Sie überzeugende Geschichten: Erstellen Sie Erzählungen, die die Emotionen Ihres Publikums fesseln und ansprechen und so die menschliche Seite Ihrer Marke hervorheben.

C. Verwenden Sie ansprechende visuelle Elemente: Verwenden Sie Bilder, Farben und Videos, die die gewünschte emotionale Reaktion hervorrufen und Ihre Inhalte ergänzen.

D. Interaktionen fördern: Fördern Sie das Engagement des Publikums durch Kommentare, Teilen und benutzergenerierte Inhalte, um emotionale Verbindungen zu vertiefen. Holen Sie sich durch diesen Schritt wertvolles Feedback Ihrer Zielgruppe.

E. Überwachen und analysieren: Verfolgen und analysieren Sie die Leistung Ihrer emotionalen Marketingkampagnen und passen Sie Strategien basierend auf datengesteuerten Erkenntnissen an.

Herzen, Köpfe und Menschen erobern

Emotionales Marketing hat das Potenzial, die Beziehung Ihrer Marke zu Ihrem Publikum zu verändern. Indem Sie die Kraft der Emotionen nutzen, können Sie unvergessliche Erlebnisse schaffen, die eine tiefe Resonanz hinterlassen und eine langfristige Loyalität fördern. Denken Sie daran, dass das Verstehen Ihres Publikums, das Verfassen fesselnder Geschichten und die Wahrung der Authentizität die Grundpfeiler erfolgreichen emotionalen Marketings sind. Jetzt ist es an der Zeit, Ihre emotionale Marketingreise zu beginnen und auf einer ganz neuen Ebene mit Ihrem Publikum in Kontakt zutreten.

Verfasst von: Henrike Angrick

Cover: Envato / bernardbodo
Foto: Envato / photobyphotoboy

Mehr Blogbeiträge