SCHELFWERK | MACH. DEINE. MARKE.

VOM AUFSTIEG DES VOICE SEARCH

Die neue Ära des Suchens und ihre Auswirkungen auf SEO

Ihr Lesefortschritt

Ihr Lese-fortschritt


In den letzten Jahren hat sich die Art und Weise, wie Menschen Informationen suchen, dramatisch verändert. Mit dem Aufstieg der Voice Search und der zunehmenden Verbreitung von Sprachassistenten wie Siri, Google Assistant, Amazon Alexa und Cortana hat sich die Suchmaschinenlandschaft erheblich verändert. Statt traditioneller Texteingaben nutzen Nutzer immer häufiger die Sprachsuche, um Antworten auf ihre Fragen zu erhalten. Dieser Paradigmenwechsel hat auch Auswirkungen auf das Suchmaschinenmarketing und die SEO-Branche.

Im Dialog mit der Maschine

Die Idee, mit einem Computer oder einer Maschine zu sprechen, mag einst wie Science-Fiction erschienen sein, ist aber schon seit Langem Realität. Die Entwicklung von Sprachtechnologien hat in den letzten Jahren erstaunliche Fortschritte gemacht. „Hey Siri“ oder „Hey Alexa“ – anfangs als nette Spielerei angesehen, sind Sprachassistenten und Voice Search mittlerweile fester Bestandteil unseres Alltags geworden. Studien von ComScore und Adobe belegen, dass 2022 etwa 50% der Verbraucher Sprachassistenten für die Suche nach Produkten und Informationen verwendeten. Diese Zahl verdeutlicht den rasanten Anstieg der bequemen Nutzung von Voice Search bei Suchanfragen und die damit verbundenen Auswirkungen auf das Suchverhalten der Nutzer.

Die natürliche Sprache wird immer maßgebender

Bei sprachgesteuerten Suchanfragen verwenden die Nutzer häufig längere und natürlichere Phrasen. Statt einzelner Schlagwörter geben sie komplette Sätze oder Fragen ein. Dies führt dazu, dass Long-Tail-Keywords immer wichtiger werden. Unternehmen tun gut daran, ihre SEO-Strategie anzupassen und Inhalte zu erstellen, die auf längere und natürlichere Suchanfragen abzielen.

Featured Snippets, auch als „Position Zero“ bezeichnet, sind für sprachgesteuerte Suchanfragen von entscheidender Wichtigkeit. Wenn ein Sprachassistent eine Antwort auf eine Frage gibt, stützt er sich oft auf die Inhalte, die als Featured Snippet auf der Suchergebnisseite erscheinen. Durch die entsprechende Modifizierung von Inhalten und die Strukturierung von Informationen für Featured Snippets können Unternehmen ihre Sichtbarkeit in sprachgesteuerten Suchergebnissen verbessern.

Was finde ich in meiner Nähe?

Studien zeigen, dass Sprachassistenten häufig für lokale Suchanfragen verwendet werden, wie „Näheste Pizzeria“ oder „Friseur in meiner Nähe“. Anbieter sollten ihre lokale Präsenz optimieren und sicherstellen, dass ihre Geschäftsinformationen korrekt und konsistent in Online-Verzeichnissen und Google My Business eingetragen sind, um bei sprachgesteuerten lokalen Suchanfragen gefunden zu
werden.

Optimierungstipps für sprachgesteuerte Suchanfragen

Bei der Verwendung von Voice Search geben die Nutzer meistens direkte Fragen ein. Daher ist es für Unternehmen wichtig, die Nutzerabsicht besser zu verstehen und die Inhalte daraufhin anzupassen. Die Bereitstellung klarer Antworten auf häufig gestellte Fragen kann die Chancen erhöhen, dass Ihre Inhalte von Sprachassistenten als relevante Antworten verwendet werden. Hier einige weitere Optimierungstipps für Sie zusammengefasst:

1. Conversational Keywords und Phrasen: Bei der Optimierung für Voice Search ist es wichtig, sich auf Conversational Keywords und Phrasen zu konzentrieren. Stellen Sie sich vor, wie Ihre Zielgruppe sprechen würde, wenn sie eine Frage stellt. Integrieren Sie diese natürlichen Sprachmuster in Ihre Inhalte und Keyword-Strategie.

2. Mobile Optimierung: Da die Mehrheit der sprachgesteuerten Suchanfragen von mobilen Geräten aus erfolgt, ist eine optimierte mobile Website von entscheidender Bedeutung. Stellen Sie sicher, dass Ihre Website mobilfreundlich ist, schnell lädt und eine gute Benutzererfahrung bietet.

3. Lokale SEO-Optimierung: Optimieren Sie Ihre Website für lokale Suchanfragen, indem Sie relevante Informationen über Ihre Standorte, Öffnungszeiten und Kontaktdaten bereitstellen. Melden Sie Ihr Unternehmen bei Google My Business und anderen Online-Verzeichnissen an, um bei lokalen sprachgesteuerten Suchanfragen gefunden zu werden.

4. Strukturierte Daten verwenden: Die Verwendung von strukturierten Daten kann dazu beitragen, dass Ihre Inhalte von Sprachassistenten besser interpretiert werden. Strukturierte Daten und Schema-Markup helfen den Suchmaschinen, Ihre Inhalte zu verstehen und in den richtigen Kontext zu setzen. Die Chance, als Featured Snippet oder in anderen Featured-Snippet-Positionen zu erscheinen, erhöht sich.

5. Voice-Search-Analysen: Analysieren Sie die Leistung Ihrer Website für sprachgesteuerte Suchanfragen. Verwenden Sie Tools wie Google Search Console, um zu sehen, welche Fragen Ihre Zielgruppe stellt und wie Ihre Website darauf antwortet. Nutzen Sie diese Erkenntnisse, um Ihre Inhalte und SEO-Strategie kontinuierlich zu verbessern und auszubauen.

Der enorme Aufstieg des Voice Search hat die Art und Weise, wie Menschen Informationen im Worldwide Web suchen, revolutioniert. Unternehmen sind daher gut beraten, ihre SEO-Strategie entsprechend anzupassen und sich auf die Veränderungen im Suchverhalten der Nutzer einzustellen. Durch die Nutzung relevanter Studien zur zunehmenden Verwendung von Sprachassistenten bei Suchanfragen und die Anwendung von Optimierungstipps für sprachgesteuerte Suchanfragen können Anbieter ihre Sichtbarkeit in den Suchergebnissen verbessern und ihre Reichweite bei der mobilen Zielgruppe steigern. Die Zukunft des SEO liegt zweifellos in der Voice Search, und Unternehmen sollten diese Entwicklung nicht ignorieren, sondern als Chance sehen und nutzen, um ihre Online-Präsenz zu stärken und eine engagierte Zielgruppe zu halten und zu vergrößern.

Verfasst von: Ulrike Molitor

Cover: Adobe / waciwit
Foto: Envato / seventyfourimages

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mehr Blogbeiträge